Kliniken Valens

Rehazentrum Walenstadtberg

Wir bieten Ihnen ganzheitliche stationäre Rehabilitation und haben für folgende Fachbereiche kantonale Leistungsaufträge: Muskuloskelettale Rehabilitation, Internistisch-Onkologische Rehabilitation, Pneumologische Rehabilitation, Geriatrische Rehabilitation.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Das Rehabilitationszentrum Walenstadtberg gehört zu den Kliniken Valens. Es ist auf die Rehabilitation rheumatologischer, internistisch-onkologischer, geriatrischer und pulmonologischer Patienten.

Als vernetzte, prozessorientierte Organisation legt das Rehazentrum seinen Schwerpunkt auf eine ganzheitliche, individuelle Behandlungsstrategie. So einzigartig wie die Erkrankung muss auch das Behandlungskonzept sein, welches von einem erfahrenen, konstruktiv zusammenarbeitenden Team von Ärzten, Therapeuten und Pflegefachpersonen zusammengestellt wird.

Um dem hohen Standard der Klinik gerecht zu werden, wurde die Abteilung Physiotherapie mit neuen medizinischen Trainingsgeräten der FREI SWISS ausgestattet. Die Abteilung umfasst 6 Behandlungsräume und eine Trainingsfläche mit 340 m2, hier behandeln insgesamt 13 Therapeuten. Alle Patienten des Rehazentrums sind Kassenpatienten.

Urs Gamper

www.rehazentrum-walenstadtberg.ch

„Unsere Philosophie ist es, die Aktivität unserer Patienten zu fördern. Sie sollen wieder Freude an der Bewegung entwickeln und sie genießen.“ So Urs Gamper, Cheftherapeut Kliniken Valens. „Dabei helfen uns die neuen Trainingsgeräte von der FREI SWISS wirklich sehr effektiv. Sie bieten z.B. für schwerbehinderte Patienten gute Einstiegsmöglichkeiten und sind einfach einzustellen – auch vom Patienten selbst. Die kompakten Geräte haben ein schönes Design und bieten zudem eine gute funktionelle Führung bei den Übungen. Wir arbeiten erfolgreich mit den neuen Geräten und die Akzeptanz der Patienten ist hoch.“